Unsere Geschichte

2021

Mit b/customized erweitert Bytec sein Dienstleistungsportfolio, um seinen Partner die optimale Lösung zu bieten.

2020

Bytec und D-Link unterschreiben einen Distributionsvertrag. Bytec baut damit sein Produktspektrum mit Hardware und Lösungen konsequent aus.

2020

Bytec und Server-Eye unterschreiben einen Distributionsvertrag. Bytec baut damit sein Produktspektrum mit Services und Lösungen konsequent aus.

2019

Bytec feiert seinen 30. Geburtstag

2018

StorMagic und Bytec unterzeichnen einen Distributionsvertrag. Bytec baut damit das Software Portfolio weiter aus und unterstreicht die Lösungsstrategie.

2017

Firmengründer und Geschäftsführer Matthias Bodry verstirbt viel zu früh. Die neuen Geschäftsführer Reinhold Egenter und Peter Schöbel führen den Erfolgsweg von Bytec fort.

2015

Lenovo ernennt Bytec zum Distributor für alle Produkte im Bereich Business Clients und DataCenter. Damit hat Bytec nun zwei große Hardware-Hersteller im Portfolio. Seit Mitte des Jahres ist die Bytec GmbH auch Distributor für die Backup Lösungen von NetJapan.

2012

Bytec wird Distributor und Trainingscenter für DataCore Software.

2010

Da die Lagerkapazitäten am Standort Friedrichshafen nicht mehr reichen, übernimmt Bytec ein Logistikzentrum in Kressbronn und baut dieses zu einem zweiten Standort aus.

2008

Bytec führt die Distribution der Servicepartnerschaft in Deutschland ein. Systemhäuser können ab jetzt über Bytec Garantiereparaturen für Fujitsu-Geräte selbst durchführen. Später wird das Programm um die Lenovo Hardware erweitert.

2007

Mit Rescue4You bietet Bytec eine kostenlose Absicherung für Rechenzentren bei Elementarschäden.

2004

Bytec startet das Customized4You-Programm: Bytec assembliert Hardware ab Lager nach Kundenwunsch. Reseller können individuell konfigurierte Systeme bestellen, die innerhalb 24 Stunden versandfertig sind. Damit setzt Bytec einen neuen Standard in der Distribution.

2001

Durch die Übernahme der Informix Software GmbH durch IBM geht der Bytec Distributionsvertrag auf IBM über.

2000

Der Platz in Tettnang reicht nicht mehr aus. Bytec zieht in ein eigenes Gebäude in Friedrichshafen.

1999

Von Anfang an wird Bytec von Fujitsu bzw. deren Vorgängerorganisationen begleitet. Von nun an ist Bytec offizieller Distributor.

1998

Bytec schließt einen Vertrag mit SCO und wird damit Distributor für UNIX Betriebssysteme.

1994

Bytec übernimmt gegenüber den Software- und Systemhäusern auch die Pflege und Wartung der Informix-Produkte über Plattformverträge. Die Software- und Systemhäuser dankten dies, indem sie in kürzester Zeit Bytec zum größten Informix-Distributor machten.

1992

Die Informix Software GmbH schließt einen Distributionsvertrag.

1992

Bytec leitet den Prozess der Umorientierung ein. Die neue Konzeption beinhaltet nicht nur die Lieferung der Produkte, sondern auch die Bereitstellung des dafür notwendigen Spezialwissens sowie der begleitenden Serviceleistungen.

1990

Bytec gelingt es die komplette Informatik eines Industrieunternehmens vollständig auf Unix zu übernehmen, für diese Zeit ein absolutes Novum. Das Bundesministerium für Forschung und Technologie (BMFT) attestiert Bytec eine der modernsten und umfassendsten Computer Integrated Company (CIC) Lösungen in Deutschland geschaffen zu haben.

1989

Gründung der Bytec Bodry Technology GmbH in Tettnang